…as time goes by…

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 28.08.2016
17:00 - 22:00

Veranstaltungsort
NeuLand-Garten

Kategorien


Hörbare Solarminiaturen - selber bauen im Workshop

Hörbare Solarminiaturen – selber bauen im Workshop ab 17 Uhr

In dem interdisziplinären Projekt „…as time goes by…“ setzen MusikerInnen und KünstlerInnen in Köln ihre  Auseinandersetzung mit dem Thema Leerstand fort, die sie 2015 in leerstehenden Ladenlokalen in Köln-Mülheim angestoßen haben. Sie begeben sich an Orte, die dem Leerstand, der Spekulation trotzen und Brachland – wenn auch nur temporär – begrünen und renaturieren.

Zu Gast in der Urban Gardening-Initiative NeuLand e.V., die auf einer ehemaligen Industriebrache in der Kölner Südstadt einen Gemeinschaftsgarten betreibt, beobachten sie die Rückeroberung des Geländes durch die Natur und machen sie künstlerisch nutzbar: aus Leerstand wird Kunst, aus Grau wird Grün.

Die Arbeit gipfelt in einem Präsentationstag, an dem das Publikum eingeladen ist, an einem Familienworkshop teilzunehmen, im Grünen zu essen und zu trinken, Ausstellungen zu sehen, Klanginstallationen zu erleben, zwei Konzerte zu hören oder auch einfach nur einen schönen Tag im Garten zu verbringen.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Ablauf

17.00-22.00 Uhr
Tschilpen und Schweigen (2016): Installation  Ralf Schreiber
13 elektronische Schaltungen für Pflanzencontainer
Die Schaltungen wandeln das Tageslicht in leise, naturnahe Klänge, die die akustischen Verhältnisse vor Ort imitieren und variieren. Die natürliche Klanglandschaft wird zudem durch einzelne elektronische Klänge (leises Rauschen) erweitert.

17.00-22.00 Uhr
unkraut in blühenden landschaften:
installatives hörstück von mareike piepel und florian zeeh

das aufblühen der anarchischen natur im stadtraum außerhalb vorgesehener flächen wird selten geduldet geschweige denn gern gesehen. dem maß des kulttivierten menschen entsprechend soll die flora ihren zweck als zierde, naherholung oder ähnliches erfüllen. wenn –wie im beispiel des neuland projekts– sich natur an die stelle eines immobilien-spekulations-objekts setzt, werden die karten neu gemischt und es stellt sich die frage nach dem (un)politischen potential des unkrauts. das installative hörstück zeigt am beispiel des unkrauts als zwischen-(raum)-nutzer*in verschiedene visionen von stadtraum.

Zwischen 17.00 und 19.00 Uhr halbstündige Workshops
„Singende Ästchen“
In dem Workshop werden unter Anleitung kleine solarbetriebene Apparate gelötet und gebastelt. Diese erzeugen leise, variable Klänge, die an Insektengesänge erinnern und sich zudem mit der Lichtintensität verändern.
Die Teilnehmer dürfen ihre selbst gebauten Maschinen mit nach Hause nehmen.
Für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre (jüngere Kinder in Begleitung ihrer Eltern /  Geschwister)
Leitung: Ralf Schreiber
Kostenbeitrag: 5 Euro pro Person

19.30 Uhr
Tischkonzert  Ralf Schreiber
(..for empty spaces)
Auf dem Tisch liegen Metallfedern, Magnete, Relais, Stanniolkugeln, Pappbecher und Strohhalme. Ralf Schreiber bastelt aus dem Material kleine Echo- und Klangkammern, bestückt diese mit Tonabnehmern und hochsensiblen Kontaktmikrofonen und bespielt sie mit Motoren und kleinen Schlagwerken. Vieles entzieht sich dabei dem kontrollierten Spiel, ist forschender Prozess und permanente Improvisation.
www.ralfschreiber.com
20.30 Uhr
Konzert „…as time goes by…“ von Partita Radicale

Eine Poetik des Niedergangs
Das Ensemble für zeitgenössische und improvisierte Musik stellt in seinem Programm den Themenkomplex von Veränderung und Erneuerung, Abschied und Aufbruch in den Mittelpunkt des künstlerischen Interesses – ein Divertimento im kulturellen Brachland, das aus dem traurigen Anlass der Schließung des Wuppertaler Schauspielhauses entstand, durch den plötzlichen Tod ihres Freundes und Mitmusikers Thomas Beimel verschärft und nun für Köln aktualisiert wird. Visuell wird die Musik von Projektionen des Wuppertaler Fotografen Marc Strunz-Michels kommentiert, der aus verlassenen Kultureinrichtungen neu entstehende Schönheit fotografiert hat.

www.partitaradicale.de
www.spotlight-studios.de

KünstlerInnen

RALF SCHREIBER arbeitet mit Elektronik, Solarzellen, Motoren und Kleinstlautsprechern. Seine spielerischen und experimentellen Arbeiten erzeugen leise Klänge und kleinste Bewegungen und beschäftigen sich dabei mit schwachenergetischen Transformations-Prozessen. Er wird seine Arbeiten sowohl als Installation als auch als Mini-Tisch-Konzert präsentieren.
www.ralfschreiber.com

FLORIAN ZEEH unter- und sucht Grenzregionen von Produktionsmethoden. Neben den, immer wieder scheiternden Versuchen, Nichts zu tun, beschäftigt ihn die Rolle der Unterbrechung als destabilisierendes Moment von etablierten Systemen. Der Einbruch der unberechenbaren Natur in die Welt der Wetten auf Morgen gibt Hoffnung auf Kontrollverlust.
www.florianzeeh.de

PARTITA RADICALE, Ensemble für improvisierte und zeitgenössische Musik, hält inne. Blickt zurück und nach vorne, sucht neue Richtungen, experimentiert, karikiert und  lässt sogar die Popkultur nicht außen vor. Aber  es improvisiert weiterhin, nach alter kammermusikalischer  Manier, was das Zeug hält.
Gunda Gottschalk – Violine
Ortrud Kegel – Querflöte
Karola Pasquay – Querflöte
Ute Völker – Akkordeon
Marc Strunz-Michels – Fotografie

www.partitaradicale.de