Bienen-AG

Unsere Bienen-AG besteht aus eine Gruppe von (Jung-)Imkerinnen und Imkern. Mit der Unterstützung des erfahrenen Stadt-Imkers Frank (Bienwerk) kümmern wir uns um unsere NeuLand-Bienen. Gemeinsam erlernen wir die Basics der Bienenhaltung und schauen uns Tricks bei unserem erfahrenen Stadt-Imker ab. Wir treffen uns nach Absprache zur Durchsicht der Völker. Interessierte sind herzlich willkommen!

Arbeit: vor allem in der Zeit von März bis Oktober, alles rund um die Beute
Treffen: nach Absprache, Interessenten bitte an info[at]neuland-koeln.de mailen
MitmacherInnenn: offen für alle – mit oder ohne Vorkenntnisse der Imkerei
Kontakt: Alex, info[at]neuland-koeln.de
Kooperationen: Die NeuLand-Bienen AG kooperiert mit Bienwerk Coelner Imkerei [http://www.bienwerk.de/] und dem Stadtbienen e.V. [http://www.bienenbox.de/uber-uns/]
Neben unseren Magazin-Beuten (Dadant modifiziert) steht seit diesem Jahr auch eine ‚Bienenbox‘ bei uns.

Honig: Den gemeinschaftlich und echt-kölschen NeuLand-Honig könnt ihr bei unseren Veranstaltungen und im Gartencafé kosten. Der Verkauf unterstützt unsere AG und den NeuLand-Garten

Veröffentlicht von

Mein Name ist Anja, ich bin freiberufliche Designerin für nachhaltiges Web- und Grafikdesign - und Wurmkisten-Fan. Ich bin gerne in der Natur, mag urbanes Gärtnern, DIY und Veggie-Food.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo, liebes Neuland-Team, ich interessiere mich für die Bienen. Ich habe selber einen Garten in Zollstock und hätte gerne irgendwann mal eigene Bienen im Garten. Nun habe ich gehört, man kann das bei euch lernen? Oder eventuell auch einen eigenen Bienenstock bei euch stehen haben um erstmal ein Jahr unter Anleitung zu üben bevor ich ihn in meinen Garten stelle. Gibt es sowas? Gibt es regelmäßige Treffen bei euch? Habt ihr überhaupt noch Bienen? Könnt ihr helfen? Ich freue mich über Nachricht. Liebe Grüße aus Zollstock von Stefanie Walter

  2. Hallo , liebes Neuland- Team,
    ich habe letztes Jahr mit einer Bienenbox, Kursen bei Stadtbienen und einem Paketbienenvolk angefangen. Leider ist das Bienenprojekt missglückt, wir wussten nicht, ob überhaupt eine Königin dabei war, die Bienen haben erst um den Futtertrog gebaut, dann quer über die Rähmchen statt vertikal,- kurz und gut das Volk wurde immer kleiner und eines Tages waren sie weg oder tot…
    jetzt steht die verwaiste Bienenbox in unserem Garten und ich weiss nicht, ob ich mich trauen soll, das Experiment nochmal zu wagen.
    Mittlerweile habe ich auch festgestellt, dass es sehr wenige Leute gibt, die Erfahrung mit dem System der Bienenbox haben und es ist schwer Bienenvölker in diesem speziellen Rahmenmass zu bekommen.
    Bleibt nur ein eingefangener Schwarm?
    Ich wäre euch sehr dankbar für Ratschlag und Hilfe, vielleicht möchte ja auch jemand bei mir mitmachen? Herzliche Grüße von Gina aus Sülz Lindenthal

    • Hallo Gina,
      ich fange im Juni mit meinem ersten Volk in der Bienenbox (in Sülz auf dem Balkon) an und bekomme meine Bienen von Stefan Weirich, einem Imker aus Köln (www.koelnerbienen.net). Kostet 150 – 180 €. Ist vielleicht nicht preiswert, aber es ist 1. ein gesundes Volk mit einer gesunden Königin und 2. kannst du die Rasse wählen und z. B. die Buckfast-Biene nehmen, die ist ja wohl recht friedlich und schwarmträge. Vielleicht ist das für dich ja auch eine Alternative. Ich bin in einer Schwarmbörse und im Imkerverein, habe aber darüber bisher noch keine Informationen bekommen. Ist evtl. auch noch zu früh im Jahr.
      Viele Grüße und viel Erfolg!
      Sonja

Schreibe einen Kommentar