Saatgutfestival: 1. Kölner Umweltschutzpreis geht an die Gemeinschaftsgärten

Strahlend: Birgit vom VHS-Biogarten Thurner Hof mit der Preisurkunde

Strahlend: Birgit vom VHS-Biogarten Thurner Hof mit der Preisurkunde

Wir sind gerade mal ein bisschen stolz: Gestern wurde NeuLand gemeinsam mit anderen Kölner Gemeinschaftsgärten Siegerin im Wettbewerb um den Kölner Umweltschutzpreis. Mit dem Saatgutfestival, das im März stattfand und rund 1000 Besucherinnen und Besucher anzog, haben die Gärten den 1. Platz belegt! Hand in Hand mit dem VHS-Biogarten Thurner Hof, dem Campusgarten, dem Pantaleonsgarten, der Gartenwerkstadt Ehrenfeld und der Pflanzstelle Kalk freuen wir uns über diese Wertschätzung für unsere Nachhaltigkeitsarbeit und das wichtige Thema Saatgut.

Das schwer zufriedene Orgateam, das aus Ingrid und Birgit (Thurner Hof), Ute (Pantaleonsgarten) und Doro (NeuLand) besteht, wird das Preisgeld in Höhe von 3000 Euro nur teilweise in Schampus investieren. Der Großteil kommt in die Kasse fürs nächste, übernächste, überübernächste Saatgutfestival. Das nächste findet schon am 4. März 2017 statt, erneut in den Räumen der Volkshochschule am Neumarkt  und übrigens mit dem flammenden Biobauern Severin von Hoensbroech, den wir gestern während des Häppchenfutterns als Mitstreiter gewannen.

Veröffentlicht von

NeuLand-Gärtnerin

Schreibe einen Kommentar